«DIE BUVETTE KOMMT» Ein alter Schiffskontainer ergänzt das Meat and Greet Sortiment

Auch mobil aber ohne Räder ist die erste Buvette. Ein alter umfunktionierter Schiffscontainer von Meat and Greet.
Mit seinem Konzept, die Food Truck-Branche, sind die Gastropioniere dazumal in einen noch kleinen Markt eingestiegen. Diese Taktik hatte sich aber schnell bewährt und heute sind sie führend in dieser Branche in der Schweiz. Der Markt für Food Trucks und Street Food erfreut sich nachhaltiger Begeisterung bei den Einwohnern der Schweiz und der Nachbarländer. Warum sollte man diesen Schritt also nicht wiederholen?

Neu im Sortiment wird die Buvette von Meat and Greet angeschafft und mit einer funktionalen Küche ausgestattet. Die Schiffscontainer oder umgebaut auch als Buvette bekannt sind in der Schweiz noch wenig vertreten. Doch sie eignen sich ideal für längerfristige Standorte. Sie können als Kaffee eingerichtet werden, oder, was in der Schweiz öfter umgesetzt wurde, mit einer voll funktionalen Küche als mobile Verkaufsstellen. So findet man sie auf großen Plätzen, an Bahnhöfen, an Streetfood Festivals und bei vielen weiteren Gelegenheiten.
Nun wird der erste geliefert, umgebaut, installiert und ein dazu passendes Angebot entworfen. Die ganze Prozedur dauert über drei Monate, doch das Resultat kann sich sehen lassen.

Eine dunkelrote Buvette steht auf Klybeck-Campus in Basel an der im Sommer eröffneten Street Food Meile und ist in kürze bereit die ersten Gäste zu verköstigen. Dank der bereits im Vorfeld erprobten Marktlage, durch die Street Food Meile, kann das Angebot gleich zu Beginn optimal eingesetzt werden und die vorfreudigen Campusbewohner können sich vom neuen Angebot durch Meat and Greet verwöhnen lassen.