«EIN BILD SAGT MEHR ALS 100 WORTE» Das Shooting bei Meat and Greet steht an

Das Shooting ist bei Meat and Greet ein wiederkehrendes Ereignis, welches die Produkte sowie auch die Mitarbeiter ins richtige Licht setzen soll, um den Kunden einen idealen Einblick zu ermöglichen. Wiederkehrend ist solch ein Shooting bei Meat and Greet deshalb, weil die Produkte wie auch die Mitarbeiter sich immer wieder im Wandel der Zeit befinden. Es werden neue Produkte hinzugefügt und alte verbessert. Da Meat and Greet eine klare und offene Kommunikation pflegt ist eine Ergänzung oder ein Austauschen der Bilder von Produkten und Mitarbeiter einer der wichtigsten Kommunikationskanäle welcher Meat and Greet sich bedient.

Die schnelle Entwicklung des Unternehmens Meat and Greet freut die Inhaber und fördert die Mitarbeitenden. Doch so ein schnelles Wachstum bringt auch seine Tücken. Gekonnt händelt die Geschäftsleitung die Mitarbeiterplanung und das wachsende Angebot.

Nicht verwunderlich, dass da auch bald ein Fotoshooting angesetzt wird, um die neuen Produkte und Mitarbeiter gerecht in Szene zu setzen. Der Fotograf, Mariano Paredes ist schnell gefunden, denn er ist ein alter Bekannter von Meat and Greet und macht, nebst den tollen Einsätzen im Food Truck, auch geniale Fotos. Trotz der beissenden Kälte vor der Tür treffen sich alle munter und frisch in der Zentrale in Arlesheim. Drei Tage lang werden mit Freude und Konzentration Fotos gemacht. Jedes Produkt in das richtige Licht gerückt, Freunde eingeladen, um die Halle in Szene zu setzen und das Team versammelt, um selbstverständlich auch noch festgehalten zu werden.