Gruppenfoto vom Catering beim FCB

Der FCB hat Hunger Catering bei der berühmten Basler Fussballmannschaft

«Hallo, hier ist Valentin Stocker vom FC Basel.»

Der Fussballspieler ruft Meat & Greet persönlich an und bucht ein Catering. «Aus seiner Spielzeit in Berlin kannte er das Konzept der Foodtrucks bereits. Er fand es toll und hat uns für das Weihnachtsessen der ersten Mannschaft gebucht», sagt Manuel und strahlt. In den unterirdischen Katakomben bereitet die Crew der Burgertrucks die Gourmetburger zu. «Einige der Spieler waren richtig an unserer Arbeit interessiert und fragten uns über das Business aus – das war ein tolles Erlebnis», erzählt Manuel weiter. Gestärkt mit einem Meat & Greet Burger geht die gesamte erste Mannschaft des FC Basels und die Mitarbeitenden des Stadions, insgesamt rund 60 Personen, in die wohlverdienten Weihnachtsferien. Das Werbebudget von Meat & Greet reicht (noch) nicht, um auch hier Trikotsponsor zu werden.

Daniel Bumann wie er mit zwei Mitarbeitenden vor dem Food Truck von Meat and Greet steht.

Überraschungsbesuch vom Spitzenkoch Daniel Bumann an der Herbstmesse

Daniel Bumann schaute überraschend beim Meat & Greet Foodtruck vorbei. Während der Basler Herbstmesse war die rollende Küche im Einsatz. Mit seinem Lieblingsburger zog er glücklich weiter.

Meat and Greet an der Art Basel am Catering.

Pablo Picasso und Burger – An der ART Basel

Die Art Basel ist die grösste Kunstmesse der Welt mit über 290 Galerien und mehr als 39’000 Gästen aus aller Welt. Im Sommer 2019 darf Meat & Greet erstmals die hungrigen Gäste der weltbekannten Kunstmesse verköstigen. Dafür erweitern sie ihr Sortiment und ein Glas Champagner auf dem Messeplatz vor den Toren der Ausstellung gehörte da natürlich dazu. Kunden aus allen Ecken der Erde geniessen ihren ersten Meat & Greet Gourmetburger und werden vom Team kompetent und in verschiedenen Sprachen bedient.

Gruppen Foto vor dem Milchüsli

Sami Deluxe besucht die Burgercrew im PopUp Restaurant «Milchhüsli»

«Richtig geil sind die Burger!»

Sami Deluxe schaut vor einem Gig im Hinterhof Club vorbei und ist begeistert. Da er selbst auch Gastronom ist, weiss er, was das Team von Meat & Greet im neuen PopUp-Restaurant «Michhüsli» leistet.

Die Idee eines eigenen Restaurants liess die beiden Gründer nicht mehr los. Im Herbst 2018 erhalten sie die Möglichkeit im Milchhüsli am Burgfelderplatz in Basel ein PopUp-Restaurant zu führen. Innert kürzester Zeit stellen sie ein kreatives und cooles Konzept auf die Beine und gestalten das Milchhüsli um. Die Küchencrew von Meat & Greet entwirft neue Kreationen. Dazu gehört der Pulled Pork Burger, die schmackhaften Side Dishes und das hausgemachte Dessert. Die Crew macht neue Erfahrungen auf diesem unbekannten Terrain und die Gäste freut’s. In dieser kurzen Zeit bildet sich eine eingefleischte Stammkundschaft.

Autokino Serviertochter mit zwei Burgern

Filmklassiker und Burger
 – Autokino Pratteln

Filmklassiker auf der grossen Leinwand bestaunen und die besten Burger und leckere Milkshakes dazu geniessen – das ist das Autokino Spektakel in Pratteln. Der Trend der USA in den 50er und 60er Jahren hat ein Revival in der Region Basel. Dabei dürfen die Streetfood Trucks nicht fehlen. Jedes Wochenende im Juli steht der Foodtruck von Meat & Greet auf dem grossen Areal des Autokinos in Pratteln und brutzelt leckere Burger für insgesamt 1000 hungrige Kinobesucher. Flinke Rollergirls und -boys liefern die Burger direkt bis zum Auto.

Fussbalverein mit dem von Meat and Greet gesponsorten Tricots.

Goal! Meat & Greet ist Trikotsponsor

Die Plauschmannschaft «Tschudi Park Rangers» trifft sich regelmässig auf der Tschudimatte neben dem Kinderspital. Für das Grümpeli 2018 sucht das Team noch Sponsoren. Meat & Greet überlegt nicht lange und wird neuer Trikotsponsor. Von nun an werden die Tore mit dem Firmenlogo auf der Brust geschossen. Hop Tschudi Park Rangers!

Jubiläum Meat and Greet mit drei Food Truck Torten im Design von Meat and Greet.

Firmenjubiläum! Drei Jahre Meat & Greet

Im Mai 2018 feiert die beachtlich gewachsene Meat & Greet Crew unter Führung von Manuel und Bojan das 3-jährige Firmenjubiläum. In dieser kurzen Zeit vergrösserte sich ihr Team von zwei auf 15 Mitarbeitende und das Startup etabliert sich zum grössten Foodtruck-Unternehmen der Schweiz. Die Foodtruck-Pioniere feiern mit ihren Mitarbeitenden und Familien. Zur Feier des Tages gibt es drei Miniatür Foodtrucks, die ihr Businesspartner, die Sutterbegg Bäckerei, extra für sie anfertigte. Die Überraschung bei Bojan und Manuel ist riesig und die süsse Abwechslung kommt der Meat & Greet Crew gelegen.

Hinter den Kulissen Foto aus der Küche vom Milchüsli

PopUp @ Didi Offensiv

2018 wagt sich die Meat & Greet Crew erneut aus ihren rollenden Küchen. Sie richten sich für ein dreitägiges Popup in Fussballkneipe «Didi Offensiv» ein. Dort serviert die Crew leckere Gourmetburger und frisches Bier. Die hungrigen Fussballfans im Kleinbasel freuts!

Der dritte Food Truck ist fertig.

Foodtruck #3 – Aller guten Dinge sind Drei

Baselbieter Foodtruck-Unternehmen ist auf Erfolgskurs. Die zwei Jungunternehmer Bojan Hofmann und Manuel Eberle vergrössern ihre Flotte um einen weiteren Foodtruck. So entwickeln sie ihr Startup „Meat & Greet“ innert zwei Jahren zum erfolgreichen Foodtruck-Unternehmen. Wie bereits die ersten zwei Foodtrucks bauen sie auch den dritte Wagen selber in unzähligen Arbeitsstunden zur mobilen Burgerküche um. Stolz sind die zwei Gründer auch darauf, dass sie durch ihren hohen Eigeneinsatz kein Fremdkapital für das Wachstum ihres Unternehmens aufnehmen müssen. Neu unterstützt ein Team von insgesamt 12 Mitarbeitenden die zwei Gastronomen. Damit nicht genug: Neben den Caterings und Events, die sie schweizweit durchführen, bauen Bojan und Manuel ihre Standorte im Mittagsgeschäft weiter aus. Beide Gründer stehen weiterhin jeden Tag in den Foodtrucks. Wie zum Beispiel in Liestal, wo sie seit 2017 neu jeden Donnerstag-Mittag vor der UBS-Filiale saftige Burger anbieten.

Gruss Karte von Daniel Bumann mit Meat and Greet signiert.

Zu Besuch bei altbekannten Gesichtern – Zweite Sendung mit Daniel Bumann

Zwei Jahre nach der ersten Sendung besucht der Spitzenkoch Daniel Bumann seine Schützlinge vom Meat & Greet in Basel. Mit Habichtaugen kontrolliert er, ob sie alle seine Tipps befolgen. Daniel Bumann ist voll des Lobes und sehr zufrieden mit der Qualität der Burger und der Weiterentwicklung von Meat & Greet. Die zweite Sendung vom «Bumann, der Restauranttester» könnt Ihr hier anschauen.

 

https://www.3plus.tv/bumann-der-restauranttester/da-franco-meat-greet-staffel-9-folge-10-137740510 (ab Min 31:30)